| 09:20 Uhr

Bukarest
Erstmals regiert eine Frau Rumänien

Rumänien wird zum ersten Mal von einer Frau regiert. Das Parlament wählte gestern die sozialdemokratische Europaabgeordnete Viorica Dancila mit 282 zu 136 Stimmen zur Ministerpräsidentin. Die 54-Jährige versprach, sie wolle Bürokratie abbauen, Löhne erhöhen und Hunderte Kilometer Straßen und Schienen bauen lassen. Rumänien solle bis 2020 zu den 50 Prozent der wirtschaftlich stärksten anderen EU-Länder gehören, damit junge Menschen das Land nicht mehr verlassen, sondern zurückkehren wollten.

Dancila ist bereits die dritte Person binnen eines Jahres an der Spitze der rumänischen Regierung. Im Hintergrund dürfte weiter der sozialdemokratische Parteichef Liviu Dragnea die Fäden ziehen, der nach einer Verurteilung wegen Wahlmanipulation nicht selbst Ministerpräsident werden darf. Dancilas Vorgänger Sorin Grindeanu und Mihai Tudose mussten gehen, weil sie sozialdemokratische Parteivorgaben nicht vollständig befolgten.

(ap)