| 16:20 Uhr

Erdogan will bei Syrien-Offensive „Terroristen ausrotten“

Ankara. Trotz internationaler Sorge über die türkische Offensive in Nordsyrien will Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan die Militäroperation bis zur Vernichtung aller „Terroristen“ fortsetzen. Das sagte Erdogan in Ankara. Die am Samstag begonnene „Operation Olivenzweig“ gegen die Kurdenmiliz YPG in der Region Afrin verlaufe erfolgreich. Die türkischen Streitkräfte und die mit ihnen verbündete Freie Syrische Armee brächten Afrin „Schritt für Schritt“ unter ihre Kontrolle. Erdogan deutete an, dass die Militäroperation über Afrin hinaus auch auf andere Gebiete unter YPG-Kontrolle ausgedehnt werden könnte. dpa