| 14:48 Uhr

DFB ermittelt gegen Leipzigs Sportdirektor Rangnick

Leipzig. Der Platzsturm von RB Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick inklusive seiner Videobeweis-Aktion in der Halbzeit des Fußball-Pokalkrimis gegen den FC Bayern München hat ein juristisches Nachspiel. Der Deutsche Fußball-Bund leitet gegen den 59-Jährigen ein Ermittlungsverfahren ein. Rangnick war nach dem Pausenpfiff mit seinem Smartphone auf den Platz gestürmt, offensichtlich um dem Schiedsrichtergespann eine umstrittene Szene noch einmal zu zeigen. Referee Felix Zwayer hatte einen Elfmeter-Pfiff wieder zurückgenommen und nur auf Freistoß für Leipzig entschieden. dpa