ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:12 Uhr

Berlin
Deutschland nimmt rund 10.000 Flüchtlinge auf

Berlin. Am EU-Programm zur Umsiedlung von Flüchtlingen aus Nordafrika und dem Nahen Osten will sich Deutschland mit der Aufnahme von 10.200 Schutzsuchenden beteiligen. EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos sagte gestern in Berlin, dass eine entsprechende Zusage der Bundesregierung in dieser Woche bei der EU-Kommission eingegangen sei.

Die Kommission will, dass die EU insgesamt 50.000 Flüchtlinge im sogenannten Resettlement aufnimmt. Mit der Zusage Deutschlands werde dieses Ziel erreicht, sagte Avramopoulos. 70 Prozent der Flüchtlinge seien Syrer, der Rest hauptsächlich Afghanen, Iraker und Pakistaner.

(epd)