ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:08 Uhr

Petersberger Klimadialog
Umweltschützer: Deutschland nur auf Platz acht im Klima-Ranking

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD, l.) beantwortet bei einer Pressekonferenz vor der Eröffnung des Petersberger Klimadialogs mit Samantha Smith, Direktorin des „Just Transition Centre“ des Internationalen Gewerkschaftsbundes Ituc, die Fragen von Medienvertretern.
Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD, l.) beantwortet bei einer Pressekonferenz vor der Eröffnung des Petersberger Klimadialogs mit Samantha Smith, Direktorin des „Just Transition Centre“ des Internationalen Gewerkschaftsbundes Ituc, die Fragen von Medienvertretern. FOTO: dpa / Jens Büttner
Brüssel . Beim Klimaschutz ist Deutschland in einem Ranking von Umweltschützern längst nicht mehr Vorreiter. Vor dem Petersberger Klimadialog, der an diesem Montag beginnt, platzierte das Climate Action Network (CAN) die Bundesrepublik nur auf Platz 8 der 28 EU-Länder.

Grund ist unter anderem, dass das deutsche Klimaziel für 2020 absehbar verfehlt wird. Zudem wirft der Verband Deutschland vor, ehrgeizigere Ziele auf EU-Ebene zu bremsen. Die ambitioniertesten Klimaschützer in Europa sind der Rangliste zufolge Schweden vor Portugal und Frankreich.

Umweltschützer argumentieren, Europa müsse sich beim Klimaschutz viel mehr anstrengen, damit die Ziele des Pariser Weltklimapakts von 2015 realistisch bleiben. Vor diesem Hintergrund prüfte CAN fünf Kriterien und vergab Punkte: die Gesamtleistung bei Klima- und Energiepolitik; die Umsetzung der eigenen Ziele für 2020; die Frage, ob sich ein Land zusätzlich zum EU-Ziel nationale Ziele vorgenommen hat; die Unterstützung für ambitioniertere Ziele in den Verhandlungen für die Zeit bis 2030; und die Unterstützung für höhere Ziele danach.

Deutschland kommt auf 45 Prozent der möglichen Punkte - im Vergleich etwa zu 77 Prozent für Schweden oder 66 Prozent für Portugal. Ganz unten in der Rangliste stehen Estland (24 Prozent), Irland (21 Prozent) und Polen (16 Prozent). „Die Länder müssen dringend ihr Ranking verbessern, indem sie sich für ambitioniertere Klima- und Energiepolitik und -Ziele zu Wort melden und handeln, zuhause und auf EU-Ebene“, forderte CAN-Europe-Direktor Wendel Trio.

Der Petersberger Klimadialog ist ein jährlich stattfindendes internationales Gesprächsforum, das an diesem Montag und Dienstag in Berlin tagt.

(dpa/uf)