| 02:38 Uhr

CSU beschließt ihren "Bayernplan"

München. Die CSU hält ungeachtet des Widerstands von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) an ihrer Dauerforderung nach einer Obergrenze von 200 000 Flüchtlingen pro Jahr fest. "Die Obergrenze ist und bleibt ein Ziel der CSU", sagte Parteichef Horst Seehofer am Montag am Rande einer CSU-Vorstandssitzung in München über den "Bayernplan", der einstimmig beschlossen wurde. dpa/bl

Seehofer vermied es aber, die Obergrenze wie noch 2016 zur Bedingung für eine mögliche Koalitionsbeteiligung der CSU zu erklären - und so mit einem Gang in die Opposition zu drohen. "Jetzt wollen wir erstmal die Wahl gewinnen."