| 08:11 Uhr

Kreis Viersen
CDU-Politiker empört mit Tweet zu Jusos

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Uwe Schummer hat gestern mit einem Beitrag im Kurznachrichtendienst Twitter heftige Kritik auf sich gezogen. Schummer hatte am Dienstagabend eine Collage veröffentlicht, die den Bundesvorsitzenden des SPD-Nachwuchses, Kevin Kühnert, mit Zipfelmütze zeigt. Überschrift: "Geheimwaffe Jusos". Die AfD-Spitzenpolitiker Alice Weidel, Beatrix von Storch und Alexander Gauland schauen zu. In einer Gedankenblase ist zu lesen: "Unser bester V-Mann." Die Illustration nimmt Bezug auf die Aktion der Jusos, Neumitglieder für die SPD zu werben, um für oder gegen eine große Koalition zu stimmen.

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil antwortete auf Schummers Beitrag via Twitter: "Peinlich, Herr Kollege. Eine offene und lebendige demokratische Diskussion, wie die SPD sie führt, ist das beste Mittel gegen Rechtspopulisten." Ulrich Kelber (SPD), Parlamentarischer Staatssekretär für Verbraucherschutz, schrieb: "Herr Kollege, das ist widerlich. Vorschlag: Vorher nachdenken. Jetzt bleibt Ihnen eigentlich nur eine dicke Entschuldigung." Während Schummer am Abend noch schrieb: "Das fällt wohl unter Karikatur oder Satire. Manchmal sagen Bilder mehr als tausend Worte", erklärte der Abgeordnete gestern Morgen auf Twitter, bei der Collage handele es sich "um die zugespitzte Warnung, mit Kampagnen wie ,Tritt ein, stimm mit Nein' AfD zu stärken. Da ich Gefühle verletzt habe, entschuldige ich mich."

(biro)