Munitionsmangel, Kanzleramt, Krisentreffen – diese Wortkombination ließ aufhorchen, als sie Ende letzter Woche in Berlin die Runde machte. Es klang, als wolle nun Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) persönlich bei der Rüstungsindustrie für mehr Artilleriegeschosse, Schießpulver und Patronen sorge...