Vor vier Jahren herrschte Euphorie im Willy-Brandt-Haus. In der „Kampa“, der SPD-Wahlkampfzentrale, arbeiteten junge Genossinnen und Genossen mit glühenden Gesichtern. Der Spitzenkandidat sah auf den Plakaten fast wie Che Guevara aus, obwohl er Martin Schulz hieß, und die in die Jahre gekommen...