| 14:45 Uhr

Bundesliga-Profi Boateng: härteres Vorgehen gegen Rassismus

Berlin. Bundesliga-Profi Kevin-Prince Boateng fordert von den Fußball-Verbänden und Vereinen ein härteres Vorgehen gegen Rassismus. „Es reicht nicht, vor Champions-League-Spielen ein "No to racism"-Video zu zeigen“, sagte der 30-Jährige von Eintracht Frankfurt dem Magazin „Jetzt“ der „Süddeutschen Zeitung“. Nicht nur Zuschauer, sondern auch Gegenspieler auf dem Rasen hätten ihn bereits rassistisch beleidigt. „Wenn mich jemand als "scheiß Schwarzer" betitelt, ist das nicht erlaubt“, sagte Boateng. „Trotzdem ist es mir schon passiert, dass Gegenspieler mich so genannt haben.“ dpa