| 10:45 Uhr

Berliner Eisbären-Mädchen an Lungenentzündung gestorben

Berlin. Das vor einem Monat im Berliner Tierpark gestorbene Eisbärenjunge war an einer Lungenentzündung erkrankt. Dies hätten Tierpathologen als Todesursache festgestellt, sagte eine Zoo-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Das namenlose Weibchen wurde nur 26 Tage alt. Es sei schon „etwas zu klein und zu schwach auf die Welt gekommen“, erklärte Tierpark-Direktor Andreas Knieriem. Durch die Lungenentzündung habe es dann weniger getrunken und sei dehydriert. Eisbären-Mutter Tonja hatte mit dem Tod des Tieres am 2. Januar bereits zum zweiten Mal ihren Nachwuchs verloren. dpa