| 22:01 Uhr

Bericht: Mutmaßlicher Schleuser festgenommen

Kiel. In der Nähe von Kiel ist ein mutmaßlicher Schleuser festgenommen worden, der für den Tod von 54 Flüchtlingen im Mittelmeer verantwortlich sein soll. Das berichten die „Kieler Nachrichten“ unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft Kiel. Die Flüchtlinge seien im Oktober 2015 im Mittelmeer ertrunken. Dem 27-jährigen Iraker, der mit seiner Familie in Schleswig-Holstein lebt, wird vorgeworfen, mit zwei weiteren Personen eine Schleusung von 328 Flüchtlingen von der Türkei nach Griechenland vorbereitet zu haben. Bei der Überfahrt sei das Boot auseinandergebrochen. dpa