ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 23:07 Uhr

Landtagswahl in Bayern
AfD feiert ihr Ergebnis als „grandiosen Erfolg“

Fordert Neuwahlen im Bund: Alice Weidel.
Fordert Neuwahlen im Bund: Alice Weidel. FOTO: dpa / Armin Weigel
München. Die AfD erreicht bei der Landtagswahl in Bayern 2018 laut Hochrechnung mehr als zehn Prozent und zieht damit erstmals in den Landtag in München ein.

Die AfD hat ihren Einzug in den bayerischen Landtag als „grandiosen Erfolg“ gefeiert. Der Bundesvorsitzende Jörg Meuthen sagte am Sonntag im ZDF, seine Partei habe die deutlichsten Zuwächse aller Parteien. Die AfD, die vor fünf Jahren nicht angetreten war, erreichte Hochrechnungen zufolge 10,2 Prozent (ARD, Hochrechnung laut infratest dimap um 22:47 Uhr am 14.10.2018).

Der Ko-Vorsitzende Alexander Gauland sprach in der ARD von einem „sehr guten Ergebnis“. Ein noch besseres Abschneiden seiner Partei hätten die starken Freien Wähler verhindert, die etwa bei der Zuwanderung und bei der Ablehnung des Euro ähnliche Positionen verträten.

Mit Blick auf die künftige bayerische Regierung sagte Meuthen, er glaube, dass sich die Frage einer Beteiligung für seine Partei nicht stellen werde. Er appellierte zugleich an die CSU, „nicht den kapitalen Fehler zu machen“, in Koalitionsverhandlungen mit den Grünen einzutreten.

Die AfD-Fraktionschefin im Bundestag, Alice Weidel, sieht ein Debakel für die CSU. „Wählertäuschung noch und nöcher, das zahlt sich nicht aus“, sagte Weidel. Wer in Bayern AfD gewählt habe, sage auch: „Merkel muss weg.“ Daher sollten die Koalitionsparteien im Bund den Weg frei machen für Neuwahlen.

(AFP/dpa/roe)