| 05:53 Uhr

Auto kracht in SPD-Zentrale - Fahrer spricht von Suizidversuch

Berlin. Die Umstände sind mysteriös: Ein Auto ist in der Nacht in die SPD-Zentrale in Berlin gerast. Der Fahrer wurde dabei verletzt. Laut Polizei soll der 58-jährige gesagt haben, er habe sein Leben beenden wollen. Nach ersten Erkenntnissen fuhr das Auto durch den Eingangsbereich des Willy-Brandt-Hauses. Die Polizei ermittelt bislang wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. Im Auto des Mannes fanden die Ermittler Benzinkanister und Brandbeschleuniger. Das Landeskriminalamt übernahm die Ermittlungen. dpa