| 02:38 Uhr

Anstieg der Asylanträge

Berlin. Im August wurden in Deutschland rund 16 300 Asylsuchende neu registriert, etwas mehr als im Vormonat. Im Juli waren es rund 15 000 Registrierungen. dpa/pb

Die meisten Schutzsuchenden kamen erneut aus Syrien, dem Irak und Afghanistan, wie das Bundesinnenministerium am Donnerstag mitteilte. Die Zahl der Asylsuchenden aus der Türkei ist deutlich angestiegen und hat sich von Juni bis August auf 962 Fälle mehr als verdoppelt.

Von Januar bis August wurden insgesamt knapp 124 000 Asylsuchende neu registriert. Gegenüber den ersten acht Monaten 2016 bedeutet dies einen Rückgang um 74 Prozent.

Die Anzahl der noch zu bearbeitenden Fälle beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) geht demnach weiter rapide zurück. Innenminister Thomas de Maizière (CDU) sagte dazu: "Wir haben unser Ziel erreicht, dass Asylsuchende zeitnah Gewissheit darüber haben, ob sie in Deutschland ein Aufenthaltsrecht haben."