ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:38 Uhr

Alternativgipfel kritisiert G20-Gruppe

Hamburg. Zwei Tage vor dem G20-Gipfel haben Kritiker den Staats- und Regierungschefs der Top-Wirtschaftsmächte vorgeworfen, nur "Kofferträger des internationalen Kapitals" zu sein. Zu Beginn des alternativen Gipfels am Mittwoch in Hamburg wurden Ausbeutung, die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich, die Macht multinationaler Konzerne, zunehmende Repression und die Zerstörung natürlicher Ressourcen beklagt. dpa/sm

Der zweitägige "Gipfel der globalen Solidarität" sucht nach Alternativen zur Politik der G20.