Im Bereich des Bundestages ist die Vorfreude allerdings etwas getrübt, was an einem strikten Verbot durch die zuständige Verwaltung liegt. Demnach ist es Abgeordneten und ihren Mitarbeitern untersagt, echte Kerzen anzuzünden. So steht es in einem Schreiben an die Parlamentarier anlässlich der „Advents- und Weihnachtszeit“.

Gewarnt wird vor der „erheblichen Brandgefahr“ durch entzündete Kerzen. „Zu Ihrer und zur Sicherheit aller“ verweist man nochmals auf die in der Brandschutzordnung getroffenen Regelungen „zur Verwendung von offenem Licht und Feuer“ von Ende Oktober 2011.

Auf besinnliche Stimmung müssen die Abgeordneten und ihre Mitarbeiter aber trotzdem nicht verzichten. Die Weihnachtsbäume in den Parlamentsgebäuden glänzen natürlich auch im Kerzenschein. Nur ist der halt elektrisch.

Einer schönen Bescherung steht demnach nichts im Wege. Genauso wenig wie dem Wunsch vieler Menschen in der ganzen Republik, der Politik möge ein Licht aufgehen. Und das nicht nur zum Weihnachtsfest.