Defender Europe 20 plus – unter diesem Titel hat die US Army in Europa am Mittwoch eine überraschende Neuigkeit zu verkünden. Das Megamanöver „Defender 2020“, das im März nach dem Auftreten der Coronapandemie in Europa abrupt gestoppt worden war, soll nun doch fortgesetzt werden.
Nach sorgsamer Abwägung und Planung mit den polnischen Partner habe man sich entschlossen, das ursprünglich im Mai geplante Manöver „Allied Spirit“ nun Anfang Juni durchzuführen, heißt es in der Mitteilung. „Allied Spirit“ sollte als eines der zahlreichen an „Defender 2020“ angedockten Übungsszenarien ursprünglich einer der Höhepunkt des Gesamtmanövers werden. Die 20 000 aus den USA über den Atlantik gebrachten US-Soldaten sollten mit Truppen der Nato-Partner unter anderem die Überquerung eines Flusses in Polen üben.

Youtube Was ist Defender 2020?

Trotz Stopp von „Defender 2020“ noch US-Truppen in Polen

Die Truppenverlegung wurde zwar gestoppt und ein Teil der bereits nach Europa transportierten Fahrzeuge und Soldaten aus Sorge vor der Corona-Pandemie zurückbeordert. Trotzdem gibt es nach wie vor eine deutliche Militärpräsenz der USA in den osteuropäischen Nato-Staaten, vor allem in Polen – unter anderem die im Rahmen der Operation „Atlantic Resolve“ eingesetzte Panzerbrigade.

Kommentar

4000 dieser US-Soldaten sollen nun gemeinsam mit 2000 polnischen Soldaten das Manöver ab 9. Juni auf dem Truppenübungsplatz Drawsko Pomorskie in Polen durchführen – inklusive Flussüberquerung. Das Manöver sei so konzipiert worden, dass die Schutzmaßnahmen gegen Coronavirus gewährleistet werden können, teilt die US Army mit.

Weitere Manöver sollen im Rahmen von „Defender 2020 plus“ flogen

Weitere geplante Manöver sollen Folge. So habe man ursprünglich geplante Abschnitte von „Defender 2020“ angepasst und werde diese in den kommenden Monaten durchführen, berichten die US-Streitkräfte in Europa weiter.
Wie es mit dem aus Depots in Westeuropa nach Osten verlegten Panzern und Militärfahrzeugen verfahren wird, werde noch geprüft. Eine auf dem Truppenübungsplatz bergen in Norddeutschland gelandete Panzerkampfbrigade werde dort weiter gewartet und vorbereitet, ist der Information der US Army zu entnehmen.

„Defender 2020“: Wieder Truppentransporte durch die Lausitz?

Ob erneut weitere Truppen- oder Panzertransporte durch Deutschland geplant sind, lässt die US Army bisher offen. Die Lausitz hatte einige dieser Transporte im Frühjahr bereits erlebt, weitere, bei denen der Truppenübungsplatz Oberlausitz eine zentrale Rolle spielen sollte, waren nach dem Corona-Ausbruch gestoppt worden.
Insgesamt, so die Bilanz der US Army, seien bis zum vorläufigen Stopp des Manövers 6000 Soldaten und 3000 Stück Ausrüstung über den Atlantik transportiert worden. 9000 Fahrzeuge und Container seien aus den vorbereiteten Depots in Holland und Westdeutschland nach Osten geschafft worden. Trotz der Einschränkungen durch das Coronavirus habe man viele der geplanten Ziele von „Defender 2020“ erreicht, bilanziert die US Army.
Die weiteren Manöverabschnitte, die unter anderem Artillerie-Übungen und Luftlande-Operationen im Baltikum und am Schwarzen Meer beinhalten, sollen nun sorgsam geplant werden.

Cottbus