Nach Angaben des Gesundheitsministeriums vom Donnerstag verzeichnete Polen 9074 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden. Im selben Zeitraum starben 274 Menschen im Zusammenhang mit dem Virus. Polen hat rund 38 Millionen Einwohner. „Leider beobachten wir, dass sich der Trend zu steigenden Infektionszahlen bestätigt“, sagte ein Ministeriumssprecher laut Agentur PAP. Er betonte, es hänge im großen Maße vom Verantwortungsbewusstsein der Bürger ab, wie sich die Werte in den kommenden Tagen entwickeln würden.

Party-Exzesse nach Corona-Lockerungen im Skigebiet Zakopane

Polen hatte am vergangenen Freitag Hotels und Skigebiete für eine Testphase von zwei Wochen erneut geöffnet. Daraufhin war es am Wochenende in dem beliebten Wintersportort Zakopane zu Party-Exzessen gekommen. Fernsehaufnahmen zeigten dicht gedrängte Gruppen von Feiernden, die tanzend und singend durch die Einkaufs- und Vergnügungsstraße Krupowki zogen. Viele trugen keine Maske. Als Reaktion darauf hat Gesundheitsminister Adam Niedzielski bereits damit gedroht, dass die Regierung die Lockerungen wieder rückgängig machen könnte.
Der Sieben-Tage-Schnitt der Corona-Neuinfektionen in Polen liegt derzeit bei 6255 Fällen. Mitte November hat die Zahl der täglichen Neuinfektionen im Sieben-Tage-Schnitt bei 25.611 einen Höchstwert erreicht. Seitdem schwächte sich das Infektionsgeschehen im Land ab. Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) lag zuletzt bei 115,7. In Deutschland liegt der Inzidenz-Wert derzeit bei 56,8.

Für Geimpfte entfällt die Quarantänepflicht in Polen

Im Nachbarland entfallen inzwischen die zehntägige Quarantänepflicht und Corona-Testpflicht unter anderem für Personen, die nachweislich gegen das Virus geimpft wurden. Um die Quarantäne ansonsten zu vermeiden, brauchen alle anderen Touristen einen negativen PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, so das Auswärtige Amt.