(red/uf) Die großpolnische Hauptstadt Poznan (Posen) ist um eine Attraktion reicher.  Die 25 Meter hohe Anlage auf dem Gebiet der „Szachty“ eröffnet einen Panoramablick über die mehr als 40 gefluteten ehemaligen Tongruben. Nach Informationen des Polnischen Fremdenverkehrsamtes war Auslöser für ihre Ausbeutung der massive Bauboom in Posen im ausgehenden 19. Jahrhundert. Die reizvolle Teichlandschaft wurde in den 1970er-Jahren unter Naturschutz gestellt. In der Folge seien in den Gewässern immer wieder Überdüngungserscheinungen aufgetreten,  Grünflächen verwahrlosten. Vor gut fünf Jahren habe die Stadtteilverwaltung begonnen, das Gebiet aufzuwerten. Es entstand ein Park mit Spazierwegen.  www.poznan.travel