ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:37 Uhr

Polen erwartet knappen Wahlausgang

Warschau. Polens liberalkonservativer Ministerpräsident Donald Tusk und sein nationalkonservativer Amtsvorgänger Jaroslaw Kaczynski konkurrieren bei den Parlamentswahlen am Sonntag einmal mehr um das Amt des Regierungschefs. Es dürfte spannend werden am Wahlsonntag – und eine ganz knappe Entscheidung beim Kampf um die 460 Abgeordnetenmandate im polnischen Sejm. dpa/ta



Nach einer am Freitag in der Zeitung „Gazeta Wyborcza“ veröffentlichten Umfrage des Instituts OBOP kann Tusks Bürgerplattform auf 39,5 Prozent der Stimmen hoffen. Kaczynskis nationalkonservative Partei Recht und Gerechtigkeit (PIS) liegt danach mit 29,1 Prozent auf Platz zwei.