November freigestellt worden, bestätigte eine Sprecherin des Kirchenkreises Potsdam einen Medien-Bericht. Der sechsjährige Elias hatte mit seiner Mutter in dem Stadtteil gelebt. Ein 32-Jähriger hatte in der vergangenen Woche die Ermordung von Elias und von Mohamed aus Berlin gestanden.

Zu den Gründen der Suspendierung äußerte sich die Sprecherin nicht. Zehner hatte zuvor Differenzen über die Schwerpunkte der Arbeit als Grund für die Freistellung genannt. Laut Bericht wollten die vielen freiwilligen Helfer, die nach dem Verschwinden von Elias im Schlaatz nach dem Jungen gesucht hatten, am Sonntag mit der Pfarrerin einen Gedenkgottesdienst feiern. Dies sei von der Kirchenleitung abgelehnt worden.

Indes prüfen jetzt die Ermittler in Sachsen-Anhalt, ob der mutmaßliche Mörder von Mohamed und Elias ein Alibi für die Zeit des Verschwindens der kleinen Inga hat. Die Ermittlungen dazu seien noch nicht abgeschlossen, teilte die Magdeburger Polizei am gestrigen Donnerstag mit.