In der RUNDSCHAU berichtet er regelmäßig über seine Erlebnisse - diesmal aus Brasilien:
„Das Pantanal ist eines der größten Binnenland-Feuchtgebiete der Erde und eine der tierreichsten Regionen Südamerikas. Innerhalb von drei Tagen haben ich und mein irischer Begleiter Eoin den südlichen Teil dieser brasilianischen Sumpflandschaft zu Fuß, zu Pferd und per Boot erkundet. Höhepunkt der Tour war das Piranha-Angeln. Als Köder nutzten wir das Herz einer Kuh, weil dieses besonders zart ist. Mit der Angel und genügend Ködern in der Hand standen wir bis auf Bauchhöhe im Wasser. Die Piranhas beschnupperten uns neugierig und stießen uns mit ihrer Schnauze an, bissen jedoch nicht zu.
Die ebenfalls um uns herumschwimmenden Kaimane zeigten sich glücklicherweise deutlich zurückhaltender, sonst wären wir schon etwas nervös geworden. Nach zweistündigem Angeln war das Abendessen gesichert - und es gab eine äußerst schmackhafte Piranhasuppe.“