Am Donnerstag hatte die Polizei mit einer groß angelegten Razzia in Berlin, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen eine mutmaßliche Terrorzelle zerschlagen. Im Zentrum standen vier Algerier im Alter zwischen 26 und 49 Jahren, die Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sein sollen. Sie planten laut Staatsanwaltschaft möglicherweise einen Anschlag in Berlin. Die Planungen befanden sich aber wohl noch in einem frühen Stadium.

In Berlin sind dem Verfassungsschutz etwa 680 Salafisten bekannt. 360 davon sind gewaltbereit. Die Zahlen haben sich in den vergangenen fünf Jahren verdoppelt. Verfassungschef Bernd Palenda sprach kürzlich von Berlin als einem der „Hotspots von Salafisten“.