" Frankreich werde handeln, um diesen Feind zu zerstören. Am Sonntagabend verlängerte Hollande den bereits Freitagnacht verhängten Ausnahmezustand in Frankreich auf drei Monate.

Obama: Himmel ist verdunkelt

US-Präsident Barack Obama hat am Sonntag einen verstärkten Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) angekündigt. "Der Himmel hat sich verdunkelt durch die schrecklichen Angriffe, die in Paris stattfanden", sagte Obama. "Wir werden in Zusammenarbeit mit anderen Mitgliedern der Koalition unsere Bemühungen verstärken, um eine friedliche Lösung in Syrien zu erreichen und Daesh (IS) als eine Kraft zu eliminieren, die den Menschen in Paris, in Ankara und in anderen Teilen der Welt so viel Schmerz und Leid verursachen kann."

Merkel: Sind stärker als der Terror

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sprach den Menschen in Frankreich ihr Mitgefühl aus und kündigte zugleich Unterstützung an: "Wir wissen, dass unser freies Leben stärker ist als jeder Terror", sagte sie in Berlin. "Wir werden alles tun, um bei der Jagd auf die Täter und Hintermänner zu helfen und gemeinsam den Kampf gegen diese Terroristen zu führen."

Putin: Kampf gegen das Böse

Der russische Präsident Wladimir Putin rief zum gemeinsamen "Kampf gegen das Böse" auf. "Diese Tragödie ist ein erneuter Beweis für die Barbarei des Terrors, der für die Zivilisation eine Herausforderung ist", hieß es in einem Telegramm an Hollande.

Papst: Terror ist Gotteslästerung

Papst Franziskus sieht im Missbrauch der Religion als Rechtfertigung für die Anschläge von Islamisten in Paris eine "Gotteslästerung". Man könne nicht den Namen Gottes nutzen, um den Weg der Gewalt zu begründen, sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche am Sonntag. "

Moon: Gemeinsam gegen Terror

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon rief bei dem Treffen in der Türkei zu mehr Gemeinsamkeit im Kampf gegen den Terror auf. "Wir brauchen viel mehr koordinierte Anstrengung", sagte er am Sonntag.