Das Oberhaupt der katholischen Kirche ist nach deren Lehre unfehlbar, wenn er Glaubens- oder Sittenfragen entscheidet.