| 02:37 Uhr

Zwei Senioren bei Brand in Görlitzer Wohnhaus gestorben

Görlitz. In der Nacht zum Sonntag sind Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in Görlitz zu einem Wohnhaus an der Blockhausstraße geeilt. In dem von Senioren bewohnten, mehrstöckigen Gebäude hatten Brandmelder Alarm ausgelöst. tk

Die Berufsfeuerwehr Görlitz war mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr mit 18 Kameraden im Einsatz, weckte die Bewohner und evakuierte das Gebäude. 14 Personen verließen es unverletzt.

Der Brandgeruch kam aus einer Wohnung im dritten Obergeschoss. Hier wohnte ein 87-jähriger Mann. Nachdem Feuerwehrmänner dessen Wohnungstür geöffnet hatten, fand man den Mann leblos im Flur des Appartements. Die Feuerwehr löschte die Flammen in den Räumen. Für den Senior kam jede Hilfe zu spät.

Auch an der Wohnung einer 74-Jährigen öffnete niemand die Tür. Die Retter verschafften sich Zutritt zu den verrauchten Räumlichkeiten und fanden die bewusstlose Frau. Sie kam in ein Krankenhaus, wo sie kurze Zeit später verstarb.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Ursache des Feuers aufgenommen. Diese ist gegenwärtig noch ungeklärt. Deshalb wird ein Brandursachenermittler seine Untersuchungen vor Ort führen. Die evakuierten Bewohner konnten nach kurzer Zeit in ihre Wohnungen zurück, von denen lediglich eine aufgrund der Einwirkungen des Löschwassers derzeit nicht bewohnbar ist. Der Sachschaden wird nach ersten Schätzungen auf mehrere 10 000 Euro beziffert.