| 23:58 Uhr

Gewalt in Mexiko
Unbekannter erschießt neun Menschen beim Fußballschauen

Ein Unbekannter hat in einem Haus im Norden Mexikos neun Menschen erschossen. Die Polizei vermutet einen Streit zwischen Drogenkartellen.

Mindestens 20 Menschen seien in dem Gebäude in Monterrey gewesen, um ein Fußballspiel im Fernsehen anzusehen, als der Bewaffnete das Feuer eröffnete, erklärte die Staatsanwaltschaft des Staates Nuevo León am Sonntag (Ortszeit). Sieben Männer seien noch am Tatort gestorben, zwei weitere später in einem Krankenhaus.

Die Opfer waren laut Staatsanwaltschaft zwischen 26 und 58 Jahren alt.

Zuvor war in einem westlichen Vorort Monterreys ein Elfjähriger erschossen worden. Die Polizei ging von keinem Zusammenhang zwischen den Taten aus.

(sbl)