| 02:44 Uhr

"Summerlove City" abgesagt

Derartige Feierbilder wird es im August auf dem ehemaligen Militärflugplatz bei Jüterbog nicht geben.
Derartige Feierbilder wird es im August auf dem ehemaligen Militärflugplatz bei Jüterbog nicht geben. FOTO: dpa
Jüterbog. "Summerlove City" sollte ein ganz großes Techno-Sommer-Event werden auf dem alten russchen Militärflugplatz bei Jüterbog (Teltow-Fläming). Mit rund 100 000 Besuchern hatten die Veranstalter noch vor einigen Wochen gerechnet. Am Freitag gaben e auf ihrer Facebook-Seite die Absage des Festivals bekannt. si

"Es ist uns leider nicht gelungen, die Verluste anderer Dienstleister aufzufangen", heißt es dort. Nun müsse man die Reißleine ziehen und das Event absagen. Bereits im Vorverkauf erworbene Tickets könnten zurückgegeben werden. Das Geld werde selbstverständlich erstattet. Das Festival sollte vom 7. bis 10. August stattfinden.

Die Veranstalter hatten in den zurückliegenden Wochen mit vollmundigen Ankündigungen und der vertraglichen Bindung namhafter DJ's für viel Aufsehen gesorgt. Sie wollten gar eine deutsche Konkurrenz zum weltweit bekannten Tomorrowland-Festival in Belgien etablieren. Anfang Januar hatten die Veranstalter noch davon geträumt auf einer Fläche von 70 Fußballfeldern eine bunte Techno-Stadt inklusive eines großen Freizeitparks mit mehr als 40 spektakulären Fahrgeschäften entstehen zu lassen.

Vor einigen Tagen hatten erste Spekulationen die Runde gemacht. Die Grundstückseigentümer in Jüterbog hatten einen Rückzieher gemacht.

"Wir als Grundstückseigentümer weisen nochmals darauf hin, dass wegen Vertragsbruchs seitens des Veranstalters der Vertrag unsererseits gekündigt wurde. Weiterhin wurde untersagt, mit unserem Grundstück Werbung zu betreiben", teilt Rieke Ebert, die Repräsentantin des Vermieters XXL-Location, via Facebook mit.