| 02:39 Uhr

Staatsanwaltschaft prüft Missbrauchsverdacht bei den Thomanern

Leipzig. Nach dem Bekanntwerden des Verdachts auf einen sexuellen Missbrauch beim Leipziger Thomanerchor prüft die Staatsanwaltschaft die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens. "Die Polizei hat uns ihr in diesem Zusammenhang übergebene Unterlagen zukommen lassen", sagte Behördensprecherin Jana Friedrich am Freitag. dpa/pb

Zwar lägen in der Angelegenheit keine Anzeigen vor. "Wir müssen aber von Amts wegen prüfen, ob ein Straftatverdacht besteht."

Bei dem weltberühmten Knabenchor soll ein unter 18-jähriger Schüler des Thomas-Alumnats so engen Kontakt zu einem unter 14 Jahre alten Mitschüler gehabt haben, dass "eine sexuelle Grenzverletzung" nicht ausgeschlossen werden kann. Mit diesen Worten hatte der Sprecher der Stadt die Vorgänge umschrieben. Der ältere Schüler wurde vorsorglich des Chores verwiesen. Dem Sprecher zufolge steht die Chorleitung mit den Eltern des Jüngeren in Kontakt. Für eine psychologische Betreuung sei gesorgt.