ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Spitzenkoch Wohlfahrt einigt sich mit Chef

Pforzheim. Spitzenkoch Harald Wohlfahrt hat sich im Streit um seine Weiterbeschäftigung als Küchenchef im Drei-Sterne-Lokal "Schwarzwaldstube" überraschend mit seinem Arbeitgeber geeinigt. Das teilte das Arbeitsgericht Pforzheim gestern im voll besetzten Sitzungssaal mit. dpa/pb

Die Einigung sei einvernehmlich, erklärte der Anwalt des Hotels "Traube Tonbach", zu dem das Feinschmecker-Lokal in Baiersbronn (Baden-Württemberg) gehört.

Wohlfahrt (61) wird demnach jedoch nicht als Küchenchef in die "Schwarzwaldstube" zurückkehren. Ihm bleibe aber die Option, als kulinarischer Direktor dort weiterzuarbeiten, erklärte Wohlfahrt. "Ich bin unheimlich froh über die Einigung." Sie sei im besten Interesse des Unternehmens und seiner Mitarbeiter.

Weitere Details zu der Abmachung wurden nicht genannt; es sei Stillschweigen vereinbart worden. Wohlfahrt, dessen Erscheinen eigentlich angeordnet gewesen war, erschien angesichts der Einigung nicht vor Gericht. Er hatte seinen Eilantrag zuvor zurückgezogen. Auch Hotelinhaber Heiner Finkbeiner war nicht anwesend.

Wohlfahrt hatte rund 40 Jahre in Baiersbronn für die "Schwarzwaldstube" gearbeitet. Die vergangenen 25 Jahre erkochte er jedes Jahr drei "Michelin"-Sterne für das Feinschmecker-Lokal.