ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 21:59 Uhr

Unglück im brasilianischen São Paulo
Dutzende Menschen nach Einsturz von Hochhaus vermisst

Rauch steigt aus den Trümmern des eingestürzten Hochhauses in São Paulo auf.
Rauch steigt aus den Trümmern des eingestürzten Hochhauses in São Paulo auf. FOTO: dpa, AP olb
São Paulo. Erst brannte es lichterloh, dann stürzte das Hochhaus in der brasilianischen Millionenmetropole São Paulo ein. 49 Menschen werden noch vermisst. Das Gebäude hatte 24 Stockwerke.

Die Feuerwehr teilte über den Kurzbotschaftendienst Twitter mit, sie setze "die Suche fort, zurzeit mit 27 Fahrzeugen, 80 Feuerwehrleuten". Unklar war am Mittwoch, ob die 49 vermissten Menschen sich zum Zeitpunkt des Unglücks tatsächlich in dem Hochhaus aufgehalten hatten. Zunächst war von 44 Vermissten die Rede gewesen.

Das Feuer war in der Nacht zu Dienstag ausgebrochen und hatte sich rasch ausgebreitet. Schließlich stürzte das Hochhaus ein. Das Gebäude, ein ehemaliges Polizeihauptquartier, war nach Behördenangaben von 146 obdachlosen Familien besetzt worden. Zur Brandursache wurden keine näheren Angaben gemacht.

São Paulo ist die Finanzmetropole Brasiliens und die bevölkerungsreichste Stadt Lateinamerikas. In der riesigen Stadt leben zahlreiche arme Familien in ungenutzten Wohnanlagen oder auf Landparzellen.

(oko)