ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:49 Uhr

US-Schauspielerin
Sandra Bullocks Stalker stirbt bei Polizeieinsatz

US-Schauspielerin Sandra Bullock bei der Premiere von "Minions" in London im Jahr 2015. (Archivfoto)
US-Schauspielerin Sandra Bullock bei der Premiere von "Minions" in London im Jahr 2015. (Archivfoto) FOTO: dpa, bsc abl
Los Angeles/Düsseldorf. Joshua C. hatte Hollywoodstar Sandra Bullock wiederholt verfolgt und belästigt, im Jahr 2014 war er gar in das Haus der Schauspielerin eingedrungen. Nun ist der Stalker laut Polizei beim Einsatz eines Spezialkommandos an einer selbst zugefügten Verletzung gestorben.

C. kam bei einem Polizeieinsatz in seiner Wohnung in La Crescenta im Bezirk Los Angeles zu Tode. Das berichteten zahlreiche US-Medien, unter anderem die Nachrichtenseite "NBC4". Laut Polizei hätte ein Spezialeinsatzkommando versucht, dem Mann einen Haftbefehl zuzustellen. C. habe sich daraufhin verbarrikadiert und die Einsatzkräfte bedroht.

Fünf Stunden lang hätten die Polizisten vergeblich versucht, den Mann aus dem Haus zu locken. Als die Polizei danach in das Haus eingedrungen sei, habe sie den Mann tot aufgefunden. Er habe eine selbst zugefügte Verletzung gehabt, aber es sei kein Schuss gewesen, teilte die Polizei mit. Warum Haftbefehl gegen C. erlassen worden war, gab sie laut den US-Medienberichten aber nicht bekannt.

C. war vergangenen Juni aus psychiatrischer Klinik entlassen worden

C. war im Jahr 2014, nachdem er in Sandra Bullocks Haus eingedrungen war, zu fünf Jahren auf Bewährung und zur Behandlung in einer psychiatrischen Klinik verurteilt worden. Aus dieser war er im vergangenen Juni entlassen worden. Er durfte sich der Schauspielerin aber weiterhin nicht nähern. Bullock hatte den Einbruch durch C. im eigenen Haus miterlebt, sich im Schlafzimmer eingeschlossen und einen Notruf abgesetzt.