ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Randvoller Eurojackpot: Chance auf 90 Millionen

Riesengewinn in Sicht.
Riesengewinn in Sicht. FOTO: dpa
Münster/Helsinki. Mit einem Riesengewinn ins Jahr 2017 starten? Darauf können Lottospieler in vielen europäischen Ländern hoffen. Zehn Mal in Folge blieb der Eurojackpot ungeknackt und ist auf seine Höchstsumme angewachsen: satte 90 Millionen Euro. dpa/ik

Für Lottospieler gibt es am Freitag eine neue Chance auf einen Riesengewinn von 90 Millionen Euro. Der Eurojackpot ist zehn Mal in Folge nicht geknackt worden und so auf seine Höchstsumme angewachsen. Schon bei der letzten Ziehung kurz vor Silvester hatte kein Spieler in den 17 Teilnehmerländern der europäischen Lotterie auf die richtigen Zahlen gesetzt und den randvollen Jackpot gewinnen können. Somit könnte die nun erste Ziehung des Jahres 2017 im finnischen Helsinki am Freitagabend einen Tipper zum Multimillionär machen. Mehr als 90 Millionen Euro sind beim Eurojackpot nicht drin. Der Hauptgewinn ist gedeckelt.

Dass ein bis zur Obergrenze gefüllter Jackpot geknackt wurde, gab es seit Start des Spiels im März 2012 erst zweimal: Als Rekordgewinner im Eurojackpot ging 2015 zuerst ein Tscheche in die Lottogeschichte ein, im Oktober bewies ein Tipper aus Baden-Württemberg ein glückliches Händchen. Für den Hauptgewinn müssen Spieler 5 aus 50 sowie 2 aus 10 Zahlen richtig ankreuzen. Die Wahrscheinlichkeit dafür wird mit 1 zu 95 Millionen angegeben. Statistisch größer ist die Chance auf einen Treffer in der zweiten Gewinnklasse - und auch die kann am Freitag Millionäre machen. Bei einem randvollen Eurojackpot lassen die weiteren Spieleinsätze einen zweiten Jackpot anwachsen. Inzwischen sind immerhin rund 20 Millionen Euro drin.

Zum Thema:
90 Millionen Euro könnten beim Eurojackpot an diesem Freitag einen neuen Besitzer finden. So viel Geld auszugeben, kann schon in Arbeit ausarten. Ein paar Vorschläge: Smarter Dauergast: Von 90 Millionen könnte man vielleicht nach den gängigen Tarifen 90 Abende mit Frauenschwarm George Clooney buchen. Oder etwas mehr Abwechslung gefällig? In der Liste von "Business Insider" mit Promis, die für etwa eine Million Euro vorbeikommen, tauchen auch die Popstars Christina Aguilera, Katy Perry, Keith Urban und Sting auf. Fußballgott sein: Wollen Sie statt am Computer, an der Kneipenkurbel oder bei Tipp-Kick mal in der echten Welt Herr über eine Fußballmann-schaft sein? Für 82,78 Millionen Euro können sie sich theoretisch die Elf von RB Leipzig leisten. So steht es bei transfermarkt.de. Bliebe genug Geld, um jeden Sieg kräftig mit Champagner zu begießen.Ölschinken statt Poster: Sie wollen Freunde beeindrucken mit Claude Monets Original "Seerosen" über der Fernsehcouch? Für schlappe 54 Millionen Dollar (rund 52 Millionen Euro) ist das impressionistische Meisterwerk im Jahr 2015 versteigert worden. Und wenn das Wohnzimmer einmal zu langweilig wird, baut man vom Rest einfach noch ein Privat-Museum für das Bild.Wasser schenken: Wer schon ein schönes Poster an der Wand hat, Musik lieber von der CD hört und Fußball überbewertet findet, der kann auch dort helfen, wo es wirklich nötig ist. Mehr als 14 500 Brunnen lassen sich mit 90 Millionen in Äthiopien bauen. Jeder Dorfbrunnen liefert lebenswichtiges sauberes Wasser für 500 Menschen. Kostet nur 6200 Euro pro Stück.