ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:59 Uhr

Prinz William und Herzogin Kate
Glückwünsche und Kanonendonner für das royale Baby

London. Michelle Obama freut sich bereits auf eine Pyjama-Party mit dem Baby-Prinzen und auch aus Kanada kommen Glückwünsche. Weiterhin wartet alles gespannt auf den Namen des jüngsten Royals.

Michelle Obama freut sich bereits auf eine Pyjama-Party mit dem Baby-Prinzen und auch aus Kanada kommen Glückwünsche. Weiterhin wartet alles gespannt auf den Namen des jüngsten Royals.

Einen Tag nach der Geburt des dritten Kindes von Prinz William (35) und Herzogin Kate (36) gehen bei dem Paar immer mehr Glückwünsche aus aller Welt ein.

Michelle Obama schrieb auf Twitter, sie und ihr Mann, Ex-US-Präsident Barack Obama, seien außer sich vor Freude, den Royals zum jüngsten Familienzuwachs zu gratulieren. "Ich hoffe, wir treffen ihn bald auf einer Pyjama-Party im Kensington-Palast, ich werde meinen Bademantel anziehen", schrieb Michelle. Sie spielte dabei auf einen Besuch im Jahr 2016 an, bei dem Prinz George (4) das Paar im Bademantel begrüßte.

Zuvor hatte auch Kanadas Premierminister seine Glückwünsche übermittelt. "Kanada heißt einen kleinen Jungen in der Königsfamilie willkommen", schrieb er. Queen Elizabeth II. ist noch immer Staatsoberhaupt in der ehemaligen britischen Kolonie.

Die britische Armee kündigte an, am Nachmittag im Londoner Hyde Park und am Tower Salutschüsse für den kleinen Prinzen abzufeuern. Der Webseite des britischen Königshauses zufolge sollen insgesamt 103 Kanonenschüsse zu hören sein.

Am Dienstag war noch immer unklar, wie das jüngste Mitglied der Königsfamilie heißen soll. "Das finden Sie noch früh genug heraus", hatte Prinz William den Reportern zugerufen, die am Montag vor der Geburtsklinik des St. Mary's Hospital in London warteten. Bei den Buchmachern lagen zuletzt vor allem Arthur, James, Philip und Albert hoch im Kurs.

William und Kate hatten sich am Montagabend mit dem Baby der Öffentlichkeit gezeigt. Auch die beiden anderen Kinder des Paares hatten einen kurzen Auftritt, als sie ihr Brüderchen im Krankenhaus besuchten. An der Hand von Prinz William trippelten Prinz George (4) und Prinzessin Charlotte (2) in die Geburtsklinik. Charlotte winkte den wartenden Journalisten und Royal-Fans zu.

(eler)