| 15:10 Uhr

Frankfurt
Polizistin fasst mutmaßlichen Sextäter vom Uni-Campus

Ermittler haben nach sexuellen Übergriffen nahe der Universität Frankfurt am Main den mutmaßlichen Täter festgenommen. Der 28-Jährige wurde am Samstag gefasst, als er eine verdeckte Ermittlerin im Bereich des Unicampus ansprach.

Das teilte die Polizei am Montag mit. Der Verdächtige befindet sich in Untersuchungshaft. Im Fall einer weiteren sexuellen Belästigung laufen die Ermittlungen noch.

In den vergangenen Monaten war es im Bereich des Unicampus im Frankfurter Westend zu einem sexuellen Übergriff sowie zwei versuchten Übergriffen gekommen, mit denen der Festgenommene in Verbindung gebracht wird. Die Polizei ermittelte zunächst nur verdeckt. Anfang Februar gingen Uni und Ermittler an die Öffentlichkeit.

Auch am Wochenende waren Zivilbeamte rund um die Uni im Einsatz. Der Verdächtige sprach dabei eine Beamtin an und setzte sich neben sie auf eine Parkbank. Dabei machte er laut Polizei bereits im Gespräch "sexuelle Andeutungen" und knöpfte schließlich seine Hose auf. Die Polizistin nahm ihn daraufhin fest.

In einem weiteren Fall dauern die Ermittlungen an. Ende Januar hatte ein bislang unbekannter Mann eine 22-jährige Frau auf dem Unicampus sexuell belästigt. Polizeivizepräsident Walter Seubert zeigte sich erfreut über den ersten Ermittlungserfolg: "Ich bin froh, dass es uns gelungen ist, den Täter festzunehmen." Die Polizei werde ihre Ermittlungen mit Hochdruck fortführen.

(felt)