| 02:39 Uhr

Polizei fahndet weiter nach Todesraser

Mönchengladbach. Nach dem tödlichen Unfall bei einem illegalen Autorennen in Mönchengladbach fahndet die Polizei weiter nach einem geflüchteten Fahrer. Ein 38-jähriger Fußgänger war in der Nacht zum Samstag überfahren worden, als die beiden hochmotorigen Autos durch die Innenstadt rasten. dpa/pb

Der 28-Jährige, der den Fußgänger wohl bei einem Überholversuch erfasst hatte, stellte sich der Polizei. Der andere Fahrer suchte das Weite und wurde auch am Sonntag noch gesucht.

Die Polizei geht nach Zeugenaussagen davon aus, dass sich die beiden Männer über eine längere Strecke ein Rennen durch Mönchengladbach geliefert hatten. Immer wieder sollen sie wechselseitig versucht haben, sich zu überholen oder den anderen am Überholen zu hindern. Bei einem solchen Überholversuch wurde den Ermittlungen zufolge der Fußgänger erfasst. .