ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:35 Uhr

Oktoberfest
Drei ausgesetzte Babys haben gleiche Mutter

München. Die Wiesn wird teurer – für  Wirte und Gäste. Die Stadt München will die Umsatzpacht für die Wirte des Oktoberfests in diesem Jahr deutlich erhöhen. Wirtesprecher Peter Inselkammer sprach am Montag von einer „schwierigen Situation“. Diese wird in der Folge auch zu höheren Bierpreise führen. Angesichts der erhöhten Sicherheitskosten wegen der Terrorgefahr hatte die Stadt 2017 erstmals die Umsatzpacht erhoben. Da die Höhe der Pacht dabei zunächst nur auf Schätzungen basierte, sei von Anfang an klar kommuniziert worden, „dass die Umsatzpacht erhöht werden muss, falls sie nicht ausreicht“, betonte Josef Schmid (CSU), der für die Wiesn zuständige 2. Bürgermeister. dpa

Drei im Berliner Raum ausgesetzte Säuglinge sind Geschwister und haben die gleiche Mutter. Das ergaben Untersuchungen. Die Berliner Polizei sucht nun nach einer Frau, die in den vergangenen drei Jahren jeweils im Sommer hochschwanger war und zwischen Anfang August und Anfang September ein Kind gebar. Aktuell sei ein Hinweis eingegangen, dem jetzt nachgegangen werde, sagte eine Polizeisprecherin am Montag. Zuvor hatten verschiedene Medien darüber berichtet.

Die neugeborenen Mädchen wurden im September 2015 in Berlin-Buch, im August 2016 in Berlin-Blankenburg und im August 2017 im brandenburgischen Schwanebeck ausgesetzt. Alle Kinder wurden rechtzeitig gefunden und leben inzwischen in Pflegefamilien. Die Berliner und die Brandenburger Polizei sind gemeinsam mit den Fällen befasst. Möglicherweise stammen die Kinder auch vom gleichen Vaterr.