ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:30 Uhr

Neue „Phantom“-Spur führt ins Saarland

Heilbronn. Bei der Fahndung nach der Polizistenmörderin von Heilbronn führt erneut eine Spur ins Saarland. Ermittler sicherten DNA-Material der unbekannten Serientäterin am Tatort eines Einbruchs in eine Saarbrücker Schule. dpa/ab

Dieser wurde Anfang Juli 2007 verübt und damit wenige Monate nach dem Mord an der Polizistin in Heilbronn im April. Das "Phantom" habe offensichtlich "gute Bezüge ins Saarland", sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft in Heilbronn, Michaela Molnar, am Mittwoch. Mehrere Male schon hat die "Frau ohne Gesicht" dort Spuren hinterlassen. Die meistgesuchte Verbrecherin Deutschlands wird mit sechs Morden und einem rätselhaften Todesfall in Verbindung gebracht. Ihre DNA-Spur wurde inzwischen an insgesamt 40 Tatorten gefunden. Der Fall in Saarbrücken gehörte zu einer Serie von Einbruchdiebstählen. Die Polizei ermittelte eine Gruppe von neun Tätern. Aber von der Beteiligung einer Frau an der Tat will keiner der Täter etwas wissen. Das "Phantom" war aber da - es hat seine Spur an einer Getränkedose hinterlassen. dpa/ab