ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:37 Uhr

Nach Sex-Delikten
Oscar-Akademie schließt Cosby und Polanski aus

Los Angeles. Produzent Weinstein bereits im Oktober ausgeschlossen dpa

Eine Woche nach dem Schuldspruch gegen Bill Cosby wegen sexueller Übergriffe hat die Oscar-Akademie den Entertainer sowie den Regisseur Roman Polanski ausgeschlossen. Als Grund nannte der Aufsichtsrat der Academy of Motion Picture Arts and Sciences in Los Angeles einen Verstoß gegen ihre Verhaltensrichtlinien. Der 80-jährige Cosby war wegen schwerer sexueller Nötigung in drei Fällen schuldig gesprochen worden. Gegen Polanski  (84) ermittelt die US-amerikanische Justiz seit fast 40 Jahren wegen des Verdachts von Sexualdelikten. Der Akademie gehören rund 7000 teils ehemalige Filmschaffende an, darunter Schauspieler, Regisseure, Produzenten, Kostüm- und Set-Designer sowie Musiker.

Mit dem Ausschluss folgt der Aufsichtsrat laut „Hollywood Reporter“ einem neuen Verfahren, mit dem Verhaltensstandards eingehalten werden sollen. Es war im Zuge des Skandals um Filmproduzent Harvey Weinstein wegen sexueller Übergriffe eingeführt worden. Weinstein wurde bereits im Oktober von der Akademie ausgeschlossen.