| 02:39 Uhr

"Maria": Schäden in Milliarden-Höhe

San Juan. Auf der Karibikinsel Puerto Rico sind durch den Hurrikan "Maria" mindestens zehn Menschen getötet und Schäden in Milliardenhöhe verursacht worden. Wie Gouverneur Ricardo Rosselló Nevares mitteilte, sei mit höheren Summen als durch Hurrikan Georges im Jahr 1998 zu rechnen. dpa/pb

"Georges verursachte Kosten von sieben bis zehn Milliarden Dollar (5,8 bis 8,4 Milliarden Euro), jetzt ist mit weit höheren Zahlen zu rechnen", sagte Nevares.