ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Lebenslang für Schwangeren-Mord

Berlin. Nach der tödlichen Messerattacke auf eine 35 Jahre alte schwangere Lehrerin ist der Vater des ungeborenen Kindes als Mörder verurteilt worden. Das Berliner Landgericht verhängte am Donnerstag eine lebenslange Freiheitsstrafe gegen den 29-Jährigen. dpa/ik

Heimtückisch habe er seine ehemalige Freundin und mit ihr das Kind getötet. "Der Angeklagte lauerte der Frau auf und brachte sie mit elf Messerstichen vorsätzlich um", sagte der Vorsitzende Richter.

Die Version des Angeklagten von Stichen aus "Panik und Angst um sein eigenes Leben" wurde nach Überzeugung des Gerichts widerlegt.

Der Angeklagte habe seine Lebenssituation nach der Trennung möglicherweise als hoffnungslos empfunden. Das Kind habe er zwar zunächst nicht gewollt, dann aber "als eine Chance gesehen, längerfristig ein Bleiberecht zu bekommen". Bei dem Angeklagten habe eine "depressive Grundhaltung" vorgelegen. Seine Schuldfähigkeit sei aber nicht eingeschränkt gewesen.