| 21:02 Uhr

Treppenlauf im Empire State Building
Kolumbianer erklimmt 1576 Stufen in knapp elf Minuten

Treppenlauf im Empire State Building (Archiv).
Treppenlauf im Empire State Building (Archiv). FOTO: Bryan Smith/ZUMA Wire/dpa
Schon zum 41. Mal kämpfen sich in New York Dutzende Menschen die 1576 Stufen des Empire State Buildings hinauf. Ein Kolumbianer kommt als erster oben an - und auch ein Deutscher aus Ulm mischt mit.

Der Kolumbianer Frank Nicholas Carreño hat den diesjährigen Treppenlauf im New Yorker Empire State Building gewonnen. Carreño erklomm die 1576 Stufen am Mittwochabend (Ortszeit) in 10 Minuten und 50 Sekunden am schnellsten. Drei Plätze dahinter landete der Deutsche Ralf Hascher: Der 38-Jährige aus Ulm brauchte nach Veranstalterangaben 12 Minuten und 24 Sekunden und war damit nicht zufrieden.

"Ich muss einfach noch stärker werden auf der Treppe und dies vor allem bei Rennen, die länger als fünf Minuten gehen", sagte Hascher. Er habe seinen Laufrhytmus nicht richtig gefunden, was auch an zwei Teilnehmern vor ihm gelegen habe. "Beide ließen mich nur schwer passieren, und beide hatten keinen ordentlich Laufrhytmus, was sich dann auf meinen Laufrhytmus ausgewirkt und mich eingeschränkt hat." Bei den Frauen gewann erneut Seriensiegerin Suzy Walsham, die 12 Minuten und 56 Sekunden brauchte. Es war ihr sechster Sieg in Folge und der insgesamt neunte.

Anders als bei solchen Hochhaus-Läufen in China oder im Nahen Osten winkt in New York kein Preisgeld. Den Rekord von 9 Minuten und 33 Sekunden über die 86 Stockwerke stellte 2003 der Australier Paul Crake auf. Die Läufer bereiten sich häufig mit Intervalltrainings in Hochhäusern ihrer Heimatstädte vor. Den Siegrekord der Männer hält der Deutsche Thomas Dold, der zwischen 2006 und 2012 siebenmal als schnellster oben war.

(wer)