| 02:43 Uhr

Kinder finden im Kreis Görlitz im Wald menschliche Knochen

Quitzdorf am See. Im Landkreis Görlitz haben Kinder beim Spielen die Überreste eines Menschen gefunden. Wie die Polizei am Freitag mitteilt, hatten die Kinder in einem weitläufigen Waldstück bei Sproitz, Gemeinde Quitzdorf am See, vor Kurzem Knochenstücke entdeckt und später ihrem Lehrer davon berichtet. dpa/aml

Dieser informierte daraufhin die Polizei.

Die Beamten stießen an der beschriebenen Stelle im Wald auf verschiedene Knochenteile eines menschlichen Skelettes. "Dabei handelt es sich mutmaßlich um die Überreste eines Soldaten aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges", teilt Thomas Knaup von der Polizeidirektion Görlitz mit. Denn in unmittelbarer Nähe des Fundortes seien auch Munition und Kriegsgerät aus den 1940er-Jahren gefunden worden. "Das ist nicht untypisch für die Region", so der Polizeisprecher. Die Überreste wurden sichergestellt und der Kriegsgräberfürsorge übergeben. Nach möglichen weiteren Gefallenen werde an der Stelle nicht gesucht. Um ein Verbrechen ausschließen zu können, ermittele aber die Staatsanwaltschaft.

Erst am Montag war in einer Industriebrache in Görlitz eine skelettierte Leiche gefunden worden. Einen Zusammenhang der Fälle schließt die Polizei aus. Angesichts der Auffindsituation handelt es sich bei der am Montag aufgefundenen Leiche mutmaßlich um einen Obdachlosen, der in dem mehr als 20 Jahre lang leerstehenden Gebäudekomplex gehaust haben könnte. Die Ermittlungen dauern an.