ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:54 Uhr

Unfall im Nord-Ostsee-Kanal
Frachter rammt Schleuse in Kiel

Da hat es mächtig gekracht – ein Frachter rammt eine Schleuse in Kiel.
Da hat es mächtig gekracht – ein Frachter rammt eine Schleuse in Kiel. FOTO: Daniel Friederichs / dpa
Kiel. Ein fast 150 Meter langes Containerschiff hat im Nord-Ostsee-Kanal ein Schleusentor in Kiel-Holtenau gerammt.

Der unter portugiesischer Flagge fahrende Frachter „Akacia“ sei so schnell gewesen, dass der Bug das Tor in der Nacht zum Dienstag teilweise durchbrochen habe und nun auf dem Schleusentor aufliege, teilte die Polizei in Kiel mit.

Ins Schiff sei Wasser eingedrungen. Es sei mit erheblichem Rückstau für andere Schiffe zu rechnen.

Ersten Erkenntnissen zufolge hatte ein technisches Problem in der Maschinensteuerung gegen Mitternacht zu dem Unfall geführt, sagte ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen.
Ersten Erkenntnissen zufolge hatte ein technisches Problem in der Maschinensteuerung gegen Mitternacht zu dem Unfall geführt, sagte ein Polizeisprecher am Dienstagmorgen. FOTO: Daniel Friederichs / dpa

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand wollte das aus Richtung Brunsbüttel kommende Schiff in die südliche Schleusenkammer einfahren, um von dort seinen Weg in die Förde fortzusetzen. Hierbei habe offenbar die Technik des Schiffs versagt: Das Schiff habe Fahrt aufgenommen anstatt diese zu verlangsamen.

(dpa/fh)