ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:56 Uhr

Naturgewalt
Rund 100 Leichennach Vulkanausbruchin Guatemala geborgen

Guatemala-Stadt.   Bei dem schweren Vulkanausbruch in Guatemala sind mindestens 99 Menschen ums Leben gekommen. Die Rettungskräfte suchten am Donnerstag an den Hängen des Volcán de Fuego (Feuervulkan) weiter nach verschütteten Leichen. dpa

Weit mehr als 100 Menschen wurden nach dem Unglück vom Sonntag noch immer vermisst. Mindestens 58 Menschen erlitten zum Teil schwerste Verbrennungen.

Immer wieder mussten die Einsatzkräfte ihre Suche unterbrechen, weil es regnete oder der Vulkan wieder Lava ausstieß. Auf dem heißen Untergrund schmolzen die Schuhe der Helfer. Unterdessen regte sich auch der benachbarte Vulkan Pacaya. An der Nordflanke des Bergs lief auf etwa 20 Meter Breite ein Lavastrom den Hang hinab. „Diese Aktivität kann als normal eingestuft werden. Sie hat nichts mit dem Ausbruch des Feuervulkans zu tun“, sagte der Leiter des Instituts für Vulkanologie, Eddy Sánchez.