ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:43 Uhr

Erpresser von Galeria Kaufhof in Cottbus verurteilt

Cottbuser. Wegen versuchter räuberischer Erpressung von Galeria Kaufhof ist ein Cottbuser Rentner zu zwei Jahren Haft verurteilt worden. Der 74-Jährige soll am 5. ani

März 2011 am Personalausgang ein Kuvert mit zwei Briefen abgelegt haben. Während er im ersten Schreiben mit im Gebäude versteckten Minen drohte und die Galeria-Geschäftsführerin aufforderte, 7500 Euro auf den Parkplatz zu bringen, brachte er im zweiten Schreiben eine "Muslimbrüderschaft" ins Spiel. Die Bundeskanzlerin Angela Merkel sollte die Verhandlungen mit den USA sofort abbrechen und das in den ARD-Nachrichten um 20 Uhr verkünden. Unterstützt hat der Erpresser das mit einem Bild von Muammar al-Gaddafi.

Der Rentner legte kein Geständnis ab, dem Gericht genügten seine DNA-Spuren auf den Briefen und einem Kugelschreiber im Kuvert. Die Haft wurde zur Bewährung ausgesetzt.