ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:30 Uhr

Attacken auf Moschee und Markt
Dutzende Tote bei Anschlägen in Nigeria

Kano. Bei zwei Selbstmordanschlägen im Nordosten Nigerias sind am Dienstag dutzende Menschen getötet worden. Die Attentäter hätten sich in einer Moschee und auf einem Markt in Mubi in die Luft gesprengt, berichteten Anwohner. Dutzende Menschen seien verletzt worden.

Immer wieder verübt die Islamistenmiliz Boko Haram Anschläge und Angriffe in Nigeria. Sie kämpft seit zehn Jahren gewaltsam für die Errichtung eines islamischen Gottesstaats im mehrheitlich muslimischen Nordosten des Landes.

In dem Konflikt wurden bisher mindestens 20.000 Menschen getötet und 2,6 Millionen in die Flucht getrieben. Immer wieder verüben die Boko-Haram-Kämpfer Anschläge und Überfälle auf Dörfer, Kirchen, Moscheen, Schulen, Sicherheitskräfte, Politiker und Behördenvertreter.

(mro)