| 13:44 Uhr

Wetter
Der Winter kommt mit Schnee und Frost zurück

So könnten die Landstraßen in NRW in den nächsten Tagen aussehen (Symbolbild).
So könnten die Landstraßen in NRW in den nächsten Tagen aussehen (Symbolbild). FOTO: dpa, Matthias Benirschke
Ziehen Sie sich warm an: Der Sonntag und der Wochenstart bleiben deutschlandweit winterlich. Im Bergland wird es mit -4 bis -1 Grad sogar frostig kalt, oberhalb von 400 Metern herrscht Dauerfrost.

Im Flachland und auch in Nordrhein-Westfalen steigen die Temperaturen leicht über die Null-Grad-Marke. Nordostwind, der an der See böig auffrischt, sorgt dafür, dass es sich kälter anfühlt.

An der Ostsee, den Nordseiten der Mittelgebirge sowie an den Alpen schneit es nach Auskunft des Deutschen Wetterdienstes stellenweise noch einmal kräftig. In den übrigen Landesteilen scheint aus dichten Wolken ab und zu auch einmal die Sonne durch.

In der neuen Woche geht es winterlich weiter. An der Ostsee und den Alpen erwarten die Meteorologen weiterhin Schneeschauer. Ansonsten zeigt sich am Montag aus dichten Wolkenfeldern heraus auch für längere Zeit die Sonne. Die Temperaturen erreichen maximal +3 Grad. In der Nacht zum Dienstag klart es auf. Die Temperatur gehen auf bis auf -8 herunter. Bei Schnee und im Bergland sacken die Werte auf unter -10 Grad.

Am Dienstag schneit es an den Alpen und in den Mittelgebirgen. Auch im Westen können ein paar Flocken fallen. Im Osten scheint längere Zeit die Sonne. Es herrscht Dauerfrost. Am Rhein kann die Temperatur auf Werte über den Gefrierpunkt klettern.

(felt)