| 12:40 Uhr

Miss-Wahl
Cottbuserin verfehlt die Siegerkrone

Zur Miss 50plus Germany 2018 ist am Samstag im Schloss von Oldenburg Manuela Thoma-Adofo (Mitte) gewählt worden. Auf Platz zwei gelangte Anja Franziska Gause (r.) vor Michaela Büßecker.
Zur Miss 50plus Germany 2018 ist am Samstag im Schloss von Oldenburg Manuela Thoma-Adofo (Mitte) gewählt worden. Auf Platz zwei gelangte Anja Franziska Gause (r.) vor Michaela Büßecker. FOTO: Mohssen Assanimoghaddam / dpa
Oldenburg/Cottbus. Die Autorin Manuela Thoma-Adofo aus Kirchheim bei München ist „Miss 50plus Germany 2018“. Die einzige Teilnehmerin aus Ostdeutschland war die Cottbuserin Manuela Dähne. Von Frank Hilbert

Die 50-Jährige Manuela Thoma-Adofo setzte sich bei der Wahl der schönsten Frau über 50 Jahre am Samstag im Oldenburger Schloss gegen 19 Konkurrentinnen durch. Mehr als 750 Frauen aus dem Bundesgebiet wollten an dem Schönheitswettbewerb teilnehmen, 20 davon schafften es ins Finale. „Manuela Thoma-Adofo steht beispielhaft für eine Generation von Frauen die mit Selbstbewusstsein, Charme, Klugheit und natürlich ihrer Schönheit überzeugen. Sie hat Männer und Frauen gleichermaßen fasziniert“, sagte der Geschäftsführer des Veranstalters MGC-Miss Germany Corporation, Ralf Klemmer.

Die einzige Teilnehmerin aus Ostdeutschland war Manuela Dähne. Die Cottbuserin hatte es im Vorfeld unter die letzten 20 Finalistinnen geschafft. Die Mutter zweier Töchter und zweifache Oma hatte sich wie rund 1000 andere attraktive Frauen aus dem gesamten Bundesgebiet in der Aktion des TV-Magazins rtv beworben.



Manuela Dähne aus Cottbus (2. v. r.) bei ihrem Auftritt im Abendkleid.
Manuela Dähne aus Cottbus (2. v. r.) bei ihrem Auftritt im Abendkleid. FOTO: Dähne

„So, jetzt sitze ich nach drei aufregenden Tagen im Auto Richtung Branitz und freue mich auf mein schönes Zuhause“, sagte sie gestern am RUNDSCHAU-Telefon. Es seien drei aufregende Tage mit „viel Action“ gewesen. Ich habe so tolle Frauen kennengelernt, das war das schönste Erlebnis. Im Frühjahr werden wir uns wahrscheinlich im Spreewald treffen. Euch allen nochmal ganz lieben Dank  für das Daumendrücken!“, sagte die 55-Jährige. Bis Sonntagmorgen 2 Uhr hätten sie getanzt.

Da die Jury nur die ersten drei Platzierten bestimmte, hätte keine der anderen Teilnehmerinnen eine nachfolgende Platzierung erhalten. Auftreten mussten die 20 Teilnehmerinnen in Jeans mit einer Landhausstil-Jacke, in Business-Kleidung sowie in einem langen Abendkleid.

Zur Jury des Wettbewerbs gehörten zwölf Frauen und Männer, darunter Eduard Prinz von Anhalt, der Politiker Wolfgang Bosbach und die Miss Germany 2017, Soraya Kohlmann. Mit dem Pfarrer Jürgen Schwartz aus Großenkneten entschied zudem ein Geistlicher mit, wer die Krone tragen wird.

Der Wettbewerb wird seit 2012 von der MGC und dem TV-Magazin rtv organisiert. Neben dem Titel Miss 50plus Germany 2018 erhält die Siegerin unter anderem eine Auslandsreise, ein Fotoshooting und ein Bett. (mit dpa)